skip to Main Content
+49 221 292 65 328kontakt@digitisation.de
Mannheimer Weg 2.0: Digitalisierte Straßenüberwachung

Mannheimer Weg 2.0: digitalisierte Straßenüberwachung

Es ist ein Pilotprojekt: 71 Überwachungskameras an 28 Standorten sollen Mannheim sicherer machen. Was ist daran neu? Eine Analyse-Software des Fraunhofer-Institutes wertet die Bilderströme mithilfe eines Algorithmus aus: „Es geht um das Erkennen von Bewegungsmustern“, erläutert Polizeipräsident Thomas Köber, der das Projekt zusammen mit den Ersten Bürgermeister und Sicherheitsdezernent Christian Specht in die Wege leitet.

Öffentliche Überwachung ist umstritten. Insbesondere seit dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz wird sie aber auch wieder vermehrt gefordert. Wem der Mannheimer Weg 2.0 zu sehr nach Überwachungsstaat klingt, den beschwichtigt Specht: „Es geht um das Erkennen atypischer Bewegungsmuster. Gesichtserkennung oder Tonaufnahmen finden definitiv nicht statt.“ Intelligente Kameras sollen so die Polizei entlasten und Kriminelle besser abschrecken.

Zum vollständigen Artikel auf heise online.